AdA - Ausbildung der Ausbilder

Wer in Deutschland ausbilden will, muss neben der fachlichen und persönlichen Eignung auch über rechtliche, pädagogische, organisatorische, psychologischeund methodische Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen.

Bundesweit ist die Ausbilder-Prüfung die einzig anerkannte und einheitliche Qualifikation zum Nachweisberufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse. Als Ausbilder im Betrieb sichern Sie die hohe Qualifikation des fachlichen Nachwuchses. Der Auszubildende erwirbt mit Ihrer Hilfe und Unterstützung seine praktischenBerufskenntnisse, die in der Berufsschule um das theoretische Wissen ergänzt werden. Das duale System in der Ausbildung verdankt seinen guten Ruf besonders der speziellen Ausbildung und dem hohen Engagement der betrieblichen Ausbilder.

 

Nach Abschluss Ihres Lehrgangs verfügen Sie über wichtige Kenntnisse in Berufs- und Arbeitspädagogik, sind psychologisch geschult und haben gelernt, mit jungen Menschen in Dialog zu treten.

Die Qualifizierung zum Ausbilder/zur Ausbilderin besteht aus 5 Handlungsfeldern gemäß Ausbilder-Eignungs-Verordnung.

 

Inhalte

Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildungplanen

Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von

Auszubildenden mitwirken

Ausbildung durchführen

Ausbildung abschließen

Unterweisungen / Präsentationen

 

Informationsmaterial

 

Kontakt

Andreas Fritsch

Telefon 07084 933-212

 

Veranstaltungsort

Hauptgeschäftsstelle

Bühlhof 6

75328 Schömberg

nach oben